Balkanpower für die Baskets – Karadzhov verlängert!

Die letzten Wochen brachten für die SBB Baskets Wolmirstedt bereits einige Vertragsverlängerungen und mit Nico Adamzcak auch die erste Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit. Nun kann der Verein eine weitere Position im SBB – Team 2017/18 besetzen. Der bereits im letzten Jahr zu den SBB Baskets gestoßene Lachezar Karadzhov verlängert seinen Vertrag bei den Wolmirstedtern um weitere zwei Jahre. Damit unterstreichen die Verantwortlichen die Absicht eine verlässliche und konstante Mannschaft mit starkem Teamgeist zu schaffen.

Der Bulgare Lachezar Karadzhov kam zur Saison 2013/14 nach Deutschland. Beim BBC Magdeburg kam der 1,87m große Point Guard in der 1. Regionalliga Nord zu seinen ersten Einsätzen. In der folgenden Saison verließ er Magdeburg um für die Aschersleben Tigers und erstmals auch für Head-Coach Michael Opitz auf Korbjagd zu gehen. Nach dem vor der Saison 2015/16 in Aschersleben ein gravierender Umbruch vollzogen wurde kehrte der Bulgare erneut nach Magdeburg zurück und verstärkte erneut den Kader des BBC Magdeburgs. Der Wechsel zu den SBB Baskets Wolmirstedt erfolgte dann im Oktober 2016. Schon vor der Saison stand man mit dem sympathischen Guard in Kontakt, konnte sich allerdings nicht auf eine Zusammenarbeit einigen. Die Wolmirstedter gerieten dann mit dem Abgang von Tim Fronzeck und einer Verletzung von Robert Sturcel in personelle Schwierigkeiten und nahmen erneut Kontakt mit Karadzhov auf. Glücklicherweise konnten sich alle Parteien diesmal schnell einigen und Karadzhov kam schon drei Tage nach seinem ersten Training für die Ohrestädter zu seinem ersten Einsatz im SBB – Dress. Im Sachsen-Anhalt-Derby gegen die USV Halle Rhinos zogen die Wolmirstedter zwar mit mit 80:104 den Kürzeren, doch Karadzhov stellte sich bei den Baskets-Fans mit neun Punkten und damit, gemeinsam mit Robert Sturcel, als drittbester Spieler aus den Reihen der SBB’ler vor. Mit 6,9 Punkten pro Partie und 18 absolvierten Spielen war der junge Bulgare eine feste Größe im Spiel der Baskets und erfüllte die Erwartungen von Head-Coach Michael Opitz vollends, wie dieser berichtet. „Als wir Luki im vergangenen Oktober zu uns geholt haben wusste ich aufgrund unserer gemeinsamen Zeit in Aschersleben genau was ich von ihm erwarten kann und er wusste von Beginn an was ich erwarte. Er ist ein absoluter Teamplayer und stellt sich selbst nie in den Vordergrund, sucht immer erst den besser postierten Mitspieler und reibt sich in der Verteidigung unglaublich auf. Ich bin froh das er das auch in den nächsten mindestens zwei Jahren für die SBB Baskets tun wird.“

Auch Lachezar Karadzhov freut sich über das Angebot der Baskets, denn seine Zukunft sieht er in Deutschland. Aktuell ist er Vollzeit als Vorarbeiter in einer Baufirma in Halberstadt tätig und kann mit der Vertragsunterzeichnung bei den Wolmirstedtern auch weiterhin seiner Leidenschaft nachgehen. „Die letzte Saison für die Baskets war wie eine kleine Berg- und Talfahrt. Wir haben gemeinsam gewonnen aber auch Niederlagen hinnehmen müssen. Zum Ende der Saison hat man aber gesehen, dass wir uns als Team immer besser gefunden haben und diesen Weg wollen wir weitergehen. Wir haben ein gutes Team, einen guten Coach und tolle Fans. Ich freue mich auf die weiteren zwei Jahre und danke den Baskets für das entgegengebrachte Vertrauen“.

Die SBB Baskets Wolmirstedt 2017/18: Linus Wascher, Carlo Böttger, Nico Adamczak, Pascal Wolfram, Lachezar Karadzhov, Michael Opitz (Head-Coach)

teile diesen Beitrag mit deinen FreundenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.