SBB Baskets landen Transfercoup – Nico Adamzcak kommt an die Ohre!

Das lange Pfingstwochenende brachte für die SBB Baskets Wolmirstedt nicht nur ein paar Tage Entspannung, sondern auch die nächste Personalentscheidung. Nach dem man in den letzten Wochen zunächst vor allem Verträge mit Spielern der vergangenen Saison verlängert hatte folgt nun die erste Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit in der 2.Regionalliga Ost. Mit der Verpflichtung des bundesligaerfahrenen Nico Adamczak ist den Verantwortlichen zudem ein echter Transfercoup gelungen. Adamczak unterschrieb Ende der vergangenen Woche einen Kontrakt über zwei Spielzeiten.

Der am 13. März 1990 in Berlin geborene Shooting Guard begann beim TV Waidmannslust mit dem Basketballspielen, verstärkte dann allerdings recht früh die Jugendmannschaft der Weddinger Wiesel. Mit den Marzahner Basket Bären gewann der variable Guard die deutsche U-16 Meisterschaft und konnte so unter anderem den Hauptstadtklub ALBA Berlin auf sich aufmerksam machen. Im Jahr 2006 wechselte der talentierte Spieler zu ALBA und konnte mit dem neuen Team Erfahrungen in der Nachwuchsbasketballbundesliga (NBBL) sammeln. Zudem spielte Berliner, dank einer Doppelberechtigung, bis 2008 auch im Seniorenteam des VfB Hermsdorf. In der Saison 2008/2009 wurde der Adamczak dann bei Alba Berlin sowohl in der zweiten Mannschaft, wie auch im NBBL-Team. Diese Saison krönte der damals 19-jährige mit dem Gewinn der NBBL-Meisterschaft.

Seinen ersten Profivertrag unterschrieb Adamczak dann zur Saison 2009/2010 bei den ETB Wohnbau Baskets Essen (ProA), welche sich allerdings nach nur sechs Wochen wieder von ihm trennten. Mit dem BC Weißenhorn (ProB) fand der gebürtige Berliner allerdings direkt einen neuen Verein. Doch auch dieses Engagement war nicht von langer Dauer geprägt. Anfang des Jahres 2010 folgte dann die Vertragsunterzeichnung beim Erstligisten BG 74 Göttingen, welcher ihn zunächst in seiner Regionalligamannschaft einsetzte. Dank einer Doppellizenz bekam der basketballhungrige Spieler jedoch immer wieder die Chance sein Können auch auf Bundesliga- bzw. auf Erstligaparkett zu demonstrieren. 2012 lockten die Düsseldorf Baskets und die ProA. Adamczak wechselte, fasste schnell Fuß und wurde mit einem starken Team unter Trainer Murat Didin Vizemeister in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Leider konnten die finanziell angeschlagenen Düsseldorfer ihr sportlich erkämpftes Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen, ihnen wurde sogar die Lizenz für die ProA entzogen. Der Berliner wechselte deshalb zur Folgesaison zu den MLP Academics nach Heidelberg und spielte damit auch weiterhin in der ProA. In der Saison 2014/15 wurde Adamczak sogar Teamkapitän des Heidelberger Teams. Seit der Spielzeit 2015/2016 spielt der 191 cm große Shooting Guard nun wieder in der Heimat. Mit dem SSV Lokomotive Bernau gelang Adamzcak der Aufstieg von der 1. Regionaliga in die ProB und in der abgelaufenen Saison sogar überraschend die Hauptrundenmeisterschaft in der 2. Basketball Bundesliga ProB Nord.

Nun jedoch, scheint erneut die Zeit für einen Wechsel gekommen zu sein und der Berliner folgte dem Ruf der SBB Baskets Wolmirstedt. „Ich bin sehr froh darüber ab der kommenden Saison für die SBB Baskets Wolmirstedt auf Korbjagd gehen zu können. Die Gespräche im Vorfeld meiner Unterschrift waren sehr offen und von viel gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Das Konzept der Baskets hat mich sofort überzeugt und ich bin sehr gespannt darauf schon bald das Team und die Fans kennenzulernen“, fasst Adamzcak die Hintergründe seiner Vertragsunterzeichnung zusammen.

Head-Coach Michael Opitz freut sich ebenfalls mit Nico Adamzcak einen erfahrenen Spieler für die kommende Saison gewonnen zu haben: „Ich kenne Nico schon seit vielen Jahren. Leider hat er bislang immer auf der gegnerischen Seite gespielt und meinen Teams so immer wieder Probleme bereitet. Umso schöner ist es das er jetzt für die SBB Baskets spielen wird und wir gemeinsam auf derselben Seite stehen. Nico ist ein Spieler mit viel Erfahrung und er wird unser Team damit auf jeden Fall bereichern.“

Die SBB Baskets Wolmirstedt 2017/2018: Linus Wascher, Carlo Böttger, Nico Adamczak, Michael Opitz (Head-Coach)

teile diesen Beitrag mit deinen FreundenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.