Albatrosse im Anflug auf Wolmirstedt

Am morgigen Samstag, den 15.10.2016, treffen die SBB Baskets Wolmirstedt in der 2.Regionalliga Ost auf die zweite Mannschaft von Alba Berlin. Die Ohrestädter empfangen ihre Gäste ab 19:00 Uhr in der Halle der Freundschaft in Wolmirstedt. Nach bislang zwei Niederlagen gegen den SCC Südwest Berlin und den RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf II streben die Baskets gegen den bisherigen Tabellenzwölften Alba Berlin II endlich den ersten Saisonsieg an. Helfen sollen dabei neben dem kompletten Kader und den Lehren, die man aus den zwei vorherigen Spielen ziehen konnte, auch die Fans der Wolmirstedter Basketballer.

Sowohl die SBB Baskets Wolmirstedt, als auch das Team aus der Bundeshauptstadt mussten bereits zwei Niederlagen zum Saisonstart hinnehmen. Die SBB Baskets unterlagen dem derzeitigen Tabellenzweiten SSC Südwest Berlin und dem RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf II. Die Albatrosse starten gegen die BG Zehlendorf ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison. Im zweiten Spiel gegen den Tiergarten ISC 99 setzten die Albatrosse einen nicht einsatzberechtigten Spieler ein. Das Spiel wurde mit zwei Wertungs- und 20:0 Korbpunkten für den Tiergarten ISC 99 gewertet. Alba ging als Verlierer aus der Partie und erhielt zudem einen negativen Wertungspunkt. Für beide Teams geht es also darum den Saisonstart nicht komplett in den Sand zu setzen.

Das Team von Alba Berlin ist wohl das mit Abstand jüngste in der gesamten 2. Regionalliga Ost. Das Alter der Spieler bewegt sich zwischen 16 – 20 Jahren. Neben der 2. Regionalliga spielt ein Großteil der Mannschaft auch in der 1. Regionalliga, sowie der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Mit 18,5 Punkten pro Partie ist Jonas Mattisseck der Topscorer der Berliner. Neben Mattisseck punkten auch Hendrik Drescher (13,5), Badu Buck (10,0) und Rijad Avdic (15,0) im Durchschnitt zweistellig. Neben der hohen Intensität in der Verteidigung zeichnet die Bundeshauptstädter außerdem ihr sehr intelligentes Spiel im Angriff aus. Mit welchem Kader die Berliner aber dann tatsächlich nach Sachsen-Anhalt reisen werden, dass wird bis zuletzt ein Geheimnis bleiben. Grund dafür ist, dass durch die Doppel- und teilweise auch Dreifachbelastung immer wieder andere Spieler im Kader stehen. Baskets-Trainer Dirk Uhlemann wird aller Voraussicht nach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können. Die hohe Ausbildungsqualität im Alba-Programm ist allerdings hinlänglich bekannt und so wird auch das morgige Spiel alles andere, als eine einfache Aufgabe.

„Nach den zwei Niederlagen zu Saisonbeginn braucht und will das Team nun einen Sieg. Die vorherigen Spiele haben gezeigt, dass es nicht reicht nur eine Hälfte gut zu spielen. Wir müssen das ganze Spiel über konzentriert und hart arbeiten, dann haben wir am Ende auch die Chance auf unseren ersten Saisonsieg. Mehr denn je brauchen wir aber morgen aber auch unsere Fans. Nur gemeinsam können wir wieder zu alter Heimstärke zurückfinden und die Halle der Freundschaft endlich wieder zur Hölle der Freundschaft machen.“, sagt Headcoach Dirk Uhlemann im Vorfeld der Partie.

Die SBB Baskets Wolmirstedt 2016/17: Marcel Albrecht, Linus Wascher, Steffen Rothkirch, Tim Fronzeck, Torsten Ramme, Christian Arndt, Max Brennecke, Markus Hißnauer, Pascal Wolfram, Rόbert Šturcel, Leslie Addo, Ignas Sijanas, Patrick Manifold, Dirk Uhlemann (Trainer).