Nach dem Auswärtssieg bei der BG 2000 Berlin und dem damit verbundenen vorzeitigen Aufstieg in die 1. Regionalliga, arbeiten die SBB Baskets Wolmirstedt nun noch an der perfekten Saison ohne Niederlage. Bisher ungeschlagen liefen die Wolmirstedter am vergangenen Samstag, den 17.03.2018 wieder in heimischer Halle auf. In der Halle der Freundschaft empfing man den vorzeitig feststehenden Aufsteiger und Meister der Saison 2017/2018 gebührend und hoffte, auf einen weiteren Sieg für das lupenreine Konto der Baskets. Mit einem 95:73-Sieg gegen die USV Halle Rhinos kommen die SBB Baskets ihrem nächsten Ziel ein weiteres Stück näher.

Die SBB Baskets Wolmirstedt mussten im Spiel gegen die Hallenser Nashörner weiterhin verletzungsbedingt auf den Litauer Augustas Pampikas verzichten, bei dem man Ende der vergangenen Woche mit trauriger Gewissheit die Diagnose Kreuzbandriss entgegennehmen musste. Pampikas wird noch Ende dieser Woche nach Litauen zurückkehren und sich dort weiteren Untersuchungen bzw. einer Operation unterziehen. Des Weiteren konnte Aron Thorell Walker krankheitsbedingt nicht für die Baskets auflaufen. So bekam Lokalmatador Torsten Ramme in dieser Partie bereits in der Starting Five seine Chance. Mit ihm liefen Lachezar Kardazhov, Nico Adamczak, Acha Njei und Femi Oladipo zur Spieleröffnung aufs Parkett. Auf Seiten der USV Halle Rhinos standen Franz Veit, Niklas Radestock, Georg Dölle, Daniel Pollrich und Martin Pötschke in der Starting Five. Nach Sprungballgewinn der SBB Baskets Wolmirstedt, sicherten Femi Oladipo und Nico Adamczak die ersten sechs Punkte für ihr Team und legten damit den Grundstein für ein erfolgreiches erstes Viertel. Zwar konterten die Rhinos mit einem gelungenen Dreipunktewurf und anschließend mit weiteren zwei Punkten, jedoch fiel auch den Baskets darauf die passende Antwort ein. So dominierten die Gastgeber die ersten zehn Spielminute und die Wolmirstedter Fans konnten sich am Ende des ersten Viertels über einen Punktestand von 32:20 freuen.  Das zweite Viertel setzte sich nach einem ähnlichen Muster fort. So bauten die Baskets ihre Führung gleich zu Beginn mit einem 11:0-Lauf aus. Die Hallenser spielten fair und konzentriert und gingen dennoch mit einem 58:36-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Pause hatten die Gäste nichts an Motivation und Spaß am Spiel verloren. Die Baskets fuhren vor dem Hintergrund ihrer Führung jedoch die Intensität nach unten. Das führte zu einem ausgeglichenen dritten Viertel. Die Baskets kassierten vier Dreipunktetreffer, punkteten jedoch auch immer wieder selbst. So konnten die Rhinos trotz eines guten Spiels nicht aufholen. Mit 82:60 gingen beide Teams in den letzten Spielabschnitt. Auch hier machten die USV Halle Rhinos das bessere Spiel. Durch die individuelle Klasse der Baskets Wolmirstedt blieb es jedoch ausgeglichen und das Spiel endete 95:73.

Top-Scorer Nico Adamczak (26), Niklas Radestock (21), Femi Oladipo (18), Acha Njei (15), Lachezar Kardzhov (11), Pierre Michel Klaus (10).

„Nach dem großartigen Erfolg in der vergangenen Woche und den Ausfällen von Augustas und Aron war ich mir nicht ganz sicher wie wir in diese Partie starten würden. Bin sehr froh, dass mein Team das Spiel mit der notwendigen Konzentration angegangen ist und wir uns so auch Sieg Nummer 21 in der Liga sichern konnten. Unser großes Ziel ist es die Saison ohne Niederlage zu beenden und dafür werden wir auch in den nächsten drei Spielen alles geben.“, so ein sichtlich zufriedener Cheftrainer Michael Opitz nach der Partie gegen die USV Halle Rhinos.

Für die SBB Baskets Wolmirstedt spielten: Nico Adamczak (26), Carlo Böttger (0), Lachezar Karadzhov (11), Acha Njei (15), Femi Oladipo (18), Karl Potratz (4), Torsten Ramme (8), Leonard Hildebrand (2), Linus Wascher (2), Pascal Wolfram (9).