Duell gegen Stahnsdorf läutet Endspurt ein!

Noch drei Spiele stehen für die SBB Baskets Wolmirstedt in der Saison 2017/2018 an. Drei Spiele, in denen die Wolmirstedter auch weiterhin ungeschlagen bleiben möchten. Vor einem spielfreien Wochenende über Ostern treffen die SBB Baskets am Samstag, den 24.03.2018 auswärts auf die RSVE Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf II. Den aktuellen Tabellenzehnten haben die Ohrestädter bereits in der Hinrunde in der Halle der Freundschaft deutlich mit 104:68 besiegen können.

Die Mannschaft des RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf II konnte in der laufenden Saison bisher nur fünf Begegnungen für sich entscheiden. In 22 absolvierten Spielen mussten sich die Berliner also bereits 17 Mal geschlagen geben. Ihre Erfolge feierte die RSV Eintracht in der Hinrunde gegen die BG 2000 Berlin, die BG Zehlendorf, den SV NoBa Greifswald. Die USV Halle Rhinos hingegen schlug man sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde. So empfangen die Berliner ihre Gäste aus der Ohrestadt mit nur einem Rückrundensieg.

In der Hinrunde reisten die Stahnsdorfer mit insgesamt vier Doppellizenzspielern des Pro-B Kaders nach Sachsen-Anhalt und hofften so für einen Moment der Überraschung zu sorgen. Doch die routinierten Baskets stellten direkt mit einem ungebremsten 19:0-Lauf die Verhältnisse klar, so endete das erste Viertel mit 30:14 klar für die SBB Baskets Wolmirstedt. Das zweite Viertel startete zunächst hektisch. Mit Thabo Paul mussten die Brandenburger zu Beginn der zweiten zehn Spielminuten gleich auf ihren etatmäßigen Aufbauspieler verzichten, da dieser nach seinem zweiten unsportlichen Foul vorzeitig das Spielfeld verlassen musste. Der weitere Verlauf dieses Abschnitts gestaltete sich allerdings erneut deutlich und so endete die erste Halbzeit mit 51:29 für die SBB Baskets Wolmirstedt. Auch in der zweiten Spielhälfte dominierten die Baskets. Nach 30 Spielminuten stand es 80:46 und man ging in das letzte Viertel. Hier ließen die SBB Baskets Wolmirstedt nichts mehr anbrennen. Mit einem Endstand von 104:68 konnten die Wolmirstedter ihren vierten Hunderter dieser Spielzeit bejubeln.

„In Stahnsdorf hat schon der ein oder andere Favorit Federn gelassen und natürlich wollen wir dafür sorgen, dass uns dies nicht passiert. Wir sind der klare Favorit und wenn wir so spielen wie in der vergangenen Woche gegen Halle, dann mache ich mir nicht viele Gedanken um den Ausgang des Spiels. Wir müssen dieses Spiel ernst nehmen und den Fokusv genau wie gegen die Rhinos hochhalten wenn wir weiter von der perfekten Saison träumen wollen.“, äußert sich Head-Coach Michael Opitz vor der Partie gegen die Spielvereinigung aus Brandenburg.

Die SBB Baskets Wolmirstedt 2017/18: Lachezar Karadzhov, Augustas Pampikas, Nico Adamczak, Acha Njei, Femi Oladipo, Steven Monse, Pascal Wolfram, Carlo Böttger, Aron Thorell-Walker, Karl Potratz, Linus Wascher, Torsten Ramme, Leonard Hildebrand, Michael Opitz (Head-Coach).