Erstes Auswärtsspiel bringt den SBB Baskets auch den ersten Auswärtssieg

Der Tag der Deutschen Einheit brachte für die SBB Baskets Wolmirstedt das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison 2018/19. Zu Gast beim Eimsbütteler Turnverband in Hamburg erspielten sich die Wolmirstedter nach 40 intensiven Spielminuten mit 93:85 ihren auch ihren ersten Auswärtssieg.

In der Begegnung in Hamburg standen sich der Aufsteiger der 2.Regionalliga Nord und der Aufsteiger der 2.Regionalliga Ost gegenüber. Die Gastgeber der Partie konnten bisher kein Spiel für sich entscheiden. Jedoch bewiesen sie im Saisonauftaktspiel gegen die MTB Baskets Hannover bereits ihre enorme Heimstärke. Zudem liefen die Hamburger im Spiel gegen die Baskets Wolmirstedt mit dem neuverpflichteten US-Amerikaner Tysem Lamel Lyles auf und wurden so zu einem noch gefährlicheren Gegner.

Head-Coach Ralf Rehberger schickte mit Dino Erceg, Philipp Lieser, Garrett Jefferson, Julius Stahl und Tim Decker eine Starting-Five aufs Parkett, die von Anfang an Druck machen sollte. Der ETV startete mit Vidmantas Uzkuraitis, Marcel Hoppe, Sergej Tittel, Jan-Hendrik Gust und Tysem Lyles in die Partie.

Bereits im ersten Vierte zeichnete sich ab, dass der Sieg am Tag der Deutschen Einheit hart umkämpft werden würde. Neu-Hamburger Lyles punktete souverän vom Perimeter und wurde bei seiner Korbjagd von seinem Team unterstützt. Auf Seiten der Baskets Wolmirstedt taten sich besonders Dino Erceg und Garrett Jefferson hervor. Keines der Teams konnte das Spiel dominieren und so ging man mit einem 22:22 in das zweite Viertel. Hier blieb das Bild ähnlich. Keiner der Mannschaften gelang es, sich abzusetzen und die Körbe blieben hart umkämpft. Mit einer knappen 48:44-Führung trennten sich beide Teams zur Halbzeit.

Zurück auf dem Spielfeld erhöhten die SBB Baskets das Tempo und bauten ihre Führung allmählich aus. Ab der 26.Spielminute lief bei den Eimsbüttelern dann jedoch nichts mehr zusammen und so nutzten die Baskets Wolmirstedt ihre Chance sich einen deutlichen Vorsprung zu erspielen. Ein Punktestand von 72:55 bildete die Ausgangslage für das letzte Viertel. Die Hamburger gaben sich jedoch nicht geschlagen. Die Wolmirstedter konnten die Defense ihrer Gastgeber nicht mehr so häufig durchbrechen. Dies jedoch gelang den Hamburgern auf Seiten der Baskets wieder öfter. Vor allem konnten die SBB Baskets nicht verhindern, dass die Basketballer des ETV ganze fünf Mal erfolgreich von der Dreierlinie waren. So schmolz der deutliche Vorsprung allmählich dahin und es wurde noch einmal spannend für beide Teams. Am Ende jedoch, ließen sich die Wolmirstedter den Sieg nicht mehr nehmen und machten sich mit einem 93:85-Auswärtssieg im Gepäck auf den Heimweg.

Den Top-Scorer der Partie lieferte allerdings das Team des ETV. Auf das Konto des US-Amerikaners Tysem Lyles gingen 27 Punkte. Außerdem punkteten der Top-Scorer der 2.Regionalliga Nord Vidmantas Uzkuraitis (21), Marcel Hoppe (17) und Jan-Hendrik Gust (10) zweistellig für die Hamburger. Für die SBB Baskets Wolmirstedt trafen Dino Erceg (26) und Garrett Jefferson (25) am häufigsten.  Julius Stahl und Philipp Lieser hatten zum Ende der Begegnung 18 und 11 Punkte für ihr Team erzielt.

„Wir haben immer geführt, ein vorentscheidendes starkes drittes Viertel gespielt und die Partie danach kontrolliert. Eimsbüttel war mit ihrem Neuzugang, US-Guard Lyles, deutlich stärker als bisher, deshalb sind wir mit diesem Sieg zufrieden“, sagt Head-Coach Ralf Rehberger nach dem ersten Auswärtssieg.

Die SBB Baskets 2018/2019: Lachezar Karadzhov (0), Dino Erceg (26), Philipp Lieser (11), Isaac Mourier (0), Fall Elhadji Malick (7), Garrett Jefferson (25), William Darouiche (6), Julius Stahl (18), Pascal Wolfram (0), Tim Decker (0), Patrick Teka (0), Linus Wascher (0), Ralf Rehberger (Head-Coach), Eiko Potthast (Co-Trainer), Marius Gumpert (Co-Trainer).