Knapper Sieg in Stade – SBB Baskets halten sich an Tabellenspitze

Knapper Sieg in Stade – SBB Baskets halten sich an Tabellenspitze

Die SBB Baskets Wolmirstedt können mittlerweile eine beachtliche Siegesserie vorweisen. Den sechsten Sieg in Folge feierten die Ohrestädter am vergangenen Sonnabend zu Gast beim VfL Stade. In einem intensiven und spannenden Spiel lagen die Baskets zunächst zurück, konnten im Endspurt jedoch das Spiel 75:71 für sich entscheiden und damit auch die Position an der Tabellenspitze der 1.Regionalliga Nord verteidigen.

Im Vorfeld dieses Spiels gab es einige Hürden für das Team zu nehmen. So zog sich der US-Amerikaner Garrett Jefferson im vergangenen Heimspiel gegen die TSG Bergedorf eine Gehirnerschütterung zu und musste stationär behandelt werden. Bis Samstag war nicht sicher ob er einsetzbar ist oder nicht. Zu Gunsten der vollständigen Genesung verzichtete Head-Coach Ralf Rehberger schließlich auf Jeffersons Einsatz. Außerdem verließ Fall Elhadji Malick das Team aus persönlichen und familiären Gründen. Als Ersatz reiste am Mittwoch der vergangenen Woche der Lithauer Arvydas Gydra an. Neben diesen großen Einschnitten in den Trainings- und Spielalltag sorgte der verletzte Patrick Teka jedoch für positiven Input, da er wieder in das Training einsteigen konnte.

Die personell geschwächte Situation der SBB Baskets Wolmirstedt zwang Head-Coach Ralf Rehberger seine Starting-Five für das Auswärtsspiel gegen den VfL Stade neu zu benennen. So gingen Dino Erceg, Philipp Lieser, Isaac Mourier, Julius Stahl und Tim Decker als erstes aufs Parkett. Stade entsandte Franscesc Itturia Salvador, Kristoffer von der Ohe, Richard-Georg Fröhlich, Jamo Ruppert und Reco McCarter zur Spieleröffnung.

Direkt nach dem Tip-Off wurde deutlich, dass beide Teams vollends auf Augenhöhe agieren. Nachdem sich die Gastgeber aus Stade die ersten Punkte sichern konnten, lieferten sich die Teams einen erbitterten Schlagabtausch. Wobei besonders Dino Erceg und Julius Stahl unter dem Korb ackerten. Nach den ersten zehn Spielminuten stand es 17:20 für den VfL Stade. Doch dann kam das Spiel der Wolmirstedter ins Stocken. Bis zur 17.Spielminute konnte nur Linus Wascher für die Baskets Wolmirstedt punkten. Dino Erceg sicherte zumindest einen von zwei Freiwürfen für das Punktekonto seines Teams. Das Team aus Stade jedoch drehte vor heimischem Publikum auf und setzte sich mit 14 Punkten ab, bevor sich ihre Gäste mit einem 9:0-Lauf wieder herankämpften. Zur Führungsübernahme reichte es für die SBB Baskets Wolmirstedt bis zur Halbzeit jedoch nicht mehr. So trennten sich die Teams mit einem 29:37 für den VfL Stade.

Wie bereits so oft zuvor, sollte das dritte Viertel auch in dieser Begegnung das stärkste der SBB Baskets werden. Aus der Pause meldeten sich die Wolmirstedter mit einem 10:0-Lauf zurück. Der Rückstand war passé und die Karten neu gemischt. Auch die Defense der Baskets Wolmirstedt machte einen sehr guten Job und hinderte die Gastgeber erfolgreich am Punkten. Wenn die VfL’ler doch mal trafen, konterten die Wolmirstedter mit mindestens zwei Punkten mehr. So ging das dritte Viertel mit 12:24 an die Baskets. Bei einem Punktestand von 49:53 war jedoch noch lang nichts sicher und beide Teams setzten alles auf das letzte Viertel. Julius Stahl und Neuzugang Gydras eröffneten die letzte Spielphase mit einer Kampfansage. Beide trafen von der Dreipunktelinie. Unbeeindruckt, fand der VfL Stade jedoch allmählich wieder ins Spiel. Nach einem weiteren Dreier von Baskets Spieler Darouiche, kehrten die Jungs aus Stade endgültig zurück in den Kampf um den Sieg und die Baskets kassierten zehn Punkte. Die Führung ging knapp zurück an die Gastgeber. In der 39.Minute gelangen Isaac Mourier dann zwei saubere Treffer vom Perimeter. Dino Erceg legte zwei weitere Punkte nach. Damit wechselte die Führung erneut. Es folgte ein spannendes Stop-the-Clock-Spiel, in denen die Wolmirstedter am Ende die Nase vorn hatten. Nach einem intensiven Kampf zweier siegeshungriger Teams endete die Begegnung mit einem knappen 75:71 für die SBB Baskets Wolmirstedt.

Mit 21 Punkten und elf Rebounds unterstrich Julius Stahl auch in dieser Partie seine Qualität. Dino Erceg (14) und Isaac Mourier (11) sicherten für die Baskets Wolmirstedt ebenfalls Punkte im zweistelligen Bereich. Auf Seiten der Gastgeber gelang das Oscar Andres Duarte (16), Richard-Georg Fröhlich (12) und Reco McCarter (11).

Nach einem aufregenden Spiel meint Head-Coach Ralf Rehberger: „wir hatten eine schwierige Woche. Nach der Verletzung von Garrett und vielen anderen kleineren und mittelschweren Blessuren haben wir eine schwächerer 1. Halbzeit gespielt, konnten aber im 2.Abschnitt gegen einen heimstarken Gegner erneut unserer Stärke als Team beweisen. Nun müssen wir weiter an der Integration von Avydas arbeiten, hoffen, dass uns Garrett schnell wieder zur Verfügung steht und vor allem hungrig auf Siege bleiben“.

Die SBB Baskets 2018/2019: Dino Erceg (14), Philipp Lieser (7), Isaac Mourier (11), Arvydas Gydra (8), Garrett Jefferson (dnp), William Darouiche (3), Julius Stahl (21), Pascal Wolfram (dnp), Tim Decker (3), Patrick Teka (4), Linus Wascher (4), Ralf Rehberger (Head-Coach), Eiko Potthast (Co-Trainer), Marius Gumpert (Co-Trainer)