Bevor die SBB Baskets Wolmirstedt am kommenden Wochenende zum Final-Four des Landespokals nach Halle reisen stand für die Ohrestädter am vergangenen Sonntag bereits das Sachsen-Anhalt-Derby gegen die USV Halle Rhinos auf dem Plan. Hier wollten sich die Baskets für die deutliche 80:104-Niederlage im Hinspiel revanchieren und sich wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. Am Ende konnten sich die Wolmirstedter den so wichtigen Auswärtssieg mit 67:80 sichern. Damit rücken die Baskets mit 14 Punkten auf Platz fünf der Tabelle und verweisen die Hallenser auf den achten Rang.

Beide Teams starten mit hohen Erwartungen und ähnlichen Voraussetzungen ins Spiel. Sowohl die Baskets als auch die Rhinos trennen nur wenige Punkte vom Abstiegskampf. Beide Mannschaften brauchten und wollten also unbedingt den Sieg. Doch zunächst schienen die Baskets wacher zu sein als ihre Gastgeber. Nach den ersten Punkten der Partie durch Basket Cory Hollaman, landeten kurz darauf auch die nächsten Punkte im Hallenser Korb. Schon nach den ersten fünf Minuten konnten sich die Wolmirstedter einen Neun-Punkte-Vorsprung erspielen. Die Gastgeber verschenkten zu Beginn Punkte von der Freiwurflinie und schienen generell nicht richtig ins Spiel zu finden. Erst in der letzten Minute des Viertels zeichnete sich ab, dass die Hallenser sich nicht einfach abschütteln lassen würden. Die Wolmirstedter ließen ihrerseits vier Freiwürfe ungenutzt und kassierten zum Schlusssignal einen Dreier von USV’ler Pierre Michel Klaus. Mit dieser Warnung seitens der Rhinos endeten die ersten zehn Minuten 15:23 für die SBB Baskets. Im zweiten Viertel machten die Hallenser dort weiter, wo sie aufgehört hatten und eröffneten mit einem weiteren Drei-Punkte-Treffer. Die Wolmirstedter merkten, dass die Hausherren nun erwacht waren und stoppten diese immer wieder durch Fouls. Diese Chance auf einfache Punkte ließen sich die USV-Spieler nun nur noch selten nehmen. So gelang es den Rhinos, Treffer ihrer Gäste zu verhindern, wieder aufzuschließen und sogar die Führung zu übernehmen. Bis zur Halbzeit wollte bei den Baskets nun nicht mehr viel zusammenlaufen. Ihre Gastgeber hingegen nutzten die zahlreichen Freiwurfchancen und und gingen so folgerichtig mit 41:36 in Führung.

Das dritte Viertel eröffnete Baskets-Spieler Robert Sturcel für seine Farben. Danach dämpften zwei verworfene Freiwürfe durch Lachezar Karadzhov und die folgenden Treffer der Hallenser wieder die Stimmung der Baskets-Anhänger. Doch dies sollte nicht lang anhalten, denn von da an nutzten die Baskets ihre Chancen wieder und verhinderten erfolgreich die Treffer der Gastgeber. So holten die Wolmirstedter Punkt für Punkt wieder auf und konnten, Dank eines Mini-Runs in den letzten zwei Minuten, sogar wieder die Führung übernehmen. Mit 51:56 ging es nun für beide Teams in die letzten zehn Minuten der Partie. Im Schlussabschnitt sollten keine Geschenke mehr verteilt werden. Dies gelang dem Gast-Team jedoch in jedem Zeitpunkt dieses Viertel besser als dem Gastgeber. Zwar verschenkten die Baskets wieder einfache Freiwurfpunkte, doch die die USV’ler bekamen zu selten die Chance selbst zu punkten. Die SBB Baskets Wolmirstedt bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus und konnten so den wichtigen Auswärtssieg mit 67:80 Punkten mit nach Hause nehmen.

Top-Scorer der Partie war erneut Baskets-Spieler Cory Hollaman (34), gefolgt von den Hallensern Jörg Soyk (17) und Maximilian Gürtler (13). Die Wolmirstedter Pascal Wolfram (16) und Patrick Manifold (10) punkteten ebenfalls zweistellig für ihr Team.

Für die SBB Baskets Wolmirstedt spielten: Carlo Böttger (0), Max Brennecke (0), Leonard Hildebrand (2), Cory Hollaman (34), Lachezar Karadzhov (6), Patrick Manifold (10), Torsten Ramme (5), Steffen Rothkirch (0), Robert Sturcel (5), Linus Wascher (2), Pascal Wolfram (16)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.