Sportfoto Magdeburg

Ungeschlagen machen sich die SBB Baskets Wolmirstedt am morgigen Sonnabend, den 20.01.2018 auf den langen Weg nach Greifswald. Die Gastgeber vom SV NoBa Greifswald befinden sich als Aufsteiger aus der Oberliga Mecklenburg-Vorpommern derzeit auf dem zehnten Rang der Tabelle. Beide Teams trafen bereits zu Beginn der Hinrunde aufeinander. Diese Partie ging deutlich mit 134:38 an die SBB Baskets. Vor diesem Hintergrund gelten die Wolmirstedter trotz der langen Anreise als klare Favoriten dieser Begegnung.

Der SV NOBA Greifswald erspielte sich in der Hinrunde zwei Siege, musste sich jedoch auch zehn Mal geschlagen geben. Zu Gast beim VfB Hermsdorf siegte der Aufsteiger mit 76:72 und am folgenden Spieltag nutzen die Greifswalder ihren Heimvorteil und schickten die BG Zehlendorf mit 74:58 vom Platz.

In der ersten Begegnung beider Teams zu Beginn der Saison 2017/18 hatten die SBB Baskets den Vorteil in heimischer Halle spielen zu dürfen. Den Greifswaldern steckte die lange Anreise in den Knochen. Zudem mussten sich die Neulinge in ihrem zweiten Spiel in der 2. Regionalliga Ost zunächst einmal einfinden. Die Baskets stellten die Nordlichter mit ihrem deutlich verstärkten Kader zusätzlich vor eine schwierige Aufgabe, so dass die Favoritenrolle schon im Hinspiel klar bei den Wolmirstedtern lag. Dieser Rolle wurde das Team von Headcoach Opitz über die gesamte Spiellänge gerecht. Mit knapp 100 Punkten Vorsprung auf Seiten der Baskets Wolmirstedt endete das Spiel der Hinrunde.

In der noch jungen Rückrunde trafen die Greifswalder am ersten Spieltag auf den zweiten Aufsteiger den USV Potsdam. Die Gäste aus Potsdam dominierten die Greifswalder und siegten deutlich 111:75.

„Natürlich liegt die Favoritenrolle vor dieser Partie ganz klar bei uns. Das liegt zum einen natürlich an der Tabellenkonstellation und zum anderen sicherlich am Ergebnis des Hinspiels. Nichtsdestotrotz gibt es auch in diesen Spielen zwei Punkte zu vergeben welche am Ende genauso wichtig sind wie alle anderen auch. Wir müssen und werden also voll konzentriert in diese Partie gehen müssen.“, so Cheftrainer Michael Opitz vor der Partie.

Die SBB Baskets Wolmirstedt 2017/18: Lachezar Karadzhov, Augustas Pampikas, Nico Adamczak, Acha Njei, Femi Oladipo, Steven Monse, Damon Smith, Pascal Wolfram, Simon Obi, Carlo Böttger, Linus Wascher, Torsten Ramme, Karl Potratz, Michael Opitz (Head-Coach)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.