SBB Baskets vs. Cuxhaven Baskets

SBB Baskets Wolmirstedt siegen gegen Cuxhaven Baskets

Der Spielplan bescherte den SBB Baskets Wolmirstedt zum Saisonauftakt drei Heimspielen in Folge. Nach einem Sieg im Saisonauftaktspiel folgte eine Niederlage im zweiten Spiel, welche die Baskets Wolmirstedt jedoch am vergangenen Sonnabend direkt wieder mit einem klaren 94:79-Sieg gegen die Cuxhaven Baskets gutmachten. Vor ca. 400 Zuschauern zeigte das junge, neuformierte Team sein Potential und lieferte den Fans Basketball der Spaß machte.

 

Mit dem Basketballteam vom Rot-Weiss Cuxhaven stand den Baskets Wolmirstedt ein erfahrenes Team gegenüber, die jedoch noch den Abstieg aus der 2. Bundesliga ProB zu verdauen haben. Head-Coach Ralf Rehberger stellte sein Team auf ein Spiel mit hohem Tempo gegen einen offensivstarken Gegner ein und nahm mit Dino Erceg, Philipp Lieser, Garrett Jefferson, Julius Stahl und Tim Decker auch Veränderungen in seiner Starting Five vor. Die Cuxhavener schickten Jordan Rezendes, Tomislav Gabric, Darron Mc Duffie, Oluwashore Adenekan und Coheen-Alphonse Kalondji Kadima zur Spieleröffnung.

Gleich in den ersten Spielminuten wurde klar, dass sich beide Teams in dieser Partie nichts schenken würden. Auf Augenhöhe sammelten die Baskets aus Wolmirstedt und Cuxhaven Punkte, wobei Neu-Wolmirstedter Philipp Lieser es sich nicht nehmen ließ die ersten Punkte der Partie auf sein Konto zu buchen. Nach einem Dreier-Schlagabtausch in der letzten Minute des ersten Viertels gingen die SBB Baskets Wolmirstedt knapp mit 20:16 in Führung.

Das zweite Viertel brachte zunächst vor allem Punkte für die Gäste aus Cuxhaven. Dies hatte einen kurzen Führungswechsel zur Folge. Doch die Wolmirstedter meldeten sich schnell zurück. Mit Punkten von Fall Elhadji Malick, Isaac Mourier, Garrett Jefferson und Philipp Lieser setzten sich die Baskets erneut mit acht Punkten ab. Auf Seiten der Wolmirstedter sank in dieser Phase die Konzentration und die Cuxhaven Baskets wussten das für sich zu nutzen. Mit ihrem intensiven Spiel machten die Cuxhavener den Vorsprung ihrer Gastgeber zu Nichte. Nur ein letzter Treffer von Garrett Jefferson rettete die Führung der Baskets Wolmirstedt knapp mit 42:41 in die Halbzeit.

Nach der Pause erhöhten die SBB Baskets Wolmirstedt noch einmal das Tempo, doch die Gäste ließen sich zunächst nicht abschütteln. Doch im Laufe des dritten Viertels wurde das Spiel der Cuxhavener körperlicher und die Baskets Wolmirstedt nutzten die daraus resultierenden Freiwürfe souverän. Zusätzlich leistete die Defense gute Arbeit, blockte die Korbversuche von Rot-Weiss Cuxhaven und reboundete erfolgreich. Mit einem 69:57 für die Baskets gingen beide Teams in das letzte Viertel.

Hier setzte sich der Trend des vorherigen Viertels fort. Die Baskets Wolmirstedt kontrollierten das Tempo und das Spiel. Den Sieg wollten sich die Wolmirstedter nicht mehr nehmen lassen und so endete die Begegnung zwischen Auf- und Absteiger mit einem 94:79 für die SBB Baskets Wolmirstedt.

Top-Scorer der Partie war der Amerikaner Garrett Jefferson (24), dicht gefolgt von Landsmann Jordan Rezendes (23). Außerdem trafen Oluwashore Adenekan (16), Tomislav Gabric (12) zweistellig für die Cuxhaven Baskets. Für die SBB Baskets Wolmirstedt sicherten Dino Erceg (14), Philipp Lieser (13) und Isaac Mourier (11) Punkte im zweistelligen Bereich.

 

Head-Coach Ralf Rehberger zeigt sich nach dem Spiel mit der Leistung seines Teams zufrieden: „wir haben uns den Sieg mit hartem und gezieltem Training unter der Woche erarbeitet und verdient. Es war eine gute Teamleistung, auf die wir aufbauen können“.

 

Die SBB Baskets 2018/2019: Lachezar Karadzhov (0), Dino Erceg (14), Philipp Lieser (13), Isaac Mourier (11), Fall Elhadji Malick (8), Garrett Jefferson (24), William Darouiche (3), Julius Stahl (9), Pascal Wolfram (0), Tim Decker (8), Patrick Teka (0), Linus Wascher (4), Ralf Rehberger (Head-Coach), Eiko Potthast (Co-Trainer), Marius Gumpert (Co-Trainer).