SBB Baskets Wolmirstedt beschenken Coach mit vierten Sieg in Folge

SBB Baskets Wolmirstedt beschenken Coach mit vierten Sieg in Folge

Nach drei erfolgreichen Auswärtsspielen liefen die SBB Baskets Wolmirstedt am Sonnabend den 20.10.2018 wieder in der heimischen Halle der Freundschaft aufs Parkett. Gegen die Gäste von der TSG Bergedorf sicherten sich die Wolmirstedter einen souveränen 84:73-Sieg. Damit machte das Team nicht nur den ca. 300 Fans in der Halle eine Freude, sondern lieferte auch das perfekte Geburtstagsgeschenk für Head-Coach Ralf Rehberger. Außerdem behaupten die Aufsteiger mit diesem Sieg ihre Tabellenführung in der 1. Regionalliga Nord.
Im vierten Spiel in eigener Halle mussten die Baskets Wolmirstedt ein weiteres Mal auf den verletzten Patrick Teka verzichten. Teka stieg zwar bereits in der vergangenen Woche wieder ins Training ein, wurde jedoch im Spiel gegen die TSG Bergedorf zunächst noch geschont. So traten die Baskets Wolmirstedt mit zehn Spielern gegen die Gäste aus Hamburg an. Der Wolmirstedter Starting-Five Erceg, Lieser, Jefferson, Stahl und Decker stand mit Max Hilger, Marvin Steinberg, Joscha Kolnisko, Florian Bunde und Steffen Kiese eine starke Fünf aus dem hohen Norden gegenüber.

Nachdem die Ohrestädter sich im Sprungball den Ballbesitz sicherten, gelang es trotz eines schnellen und energiegeladenen Spielauftakts nicht die ersten Punkte zu sichern. Diese gingen an Joscha Kolnisko von der TSG Bergedorf. Die Antwort aus Wolmirstedt ließ jedoch nicht lang auf sich warten. Tim Decker und Dino Erceg korrigierten den Spielstand zu Gunsten ihres Teams. Es folgte ein intensives erstes Viertel in dem Julius Stahl bereits deutlich machte, dass er besonders in (Korb-)Jagd-Laune war. Zwar blieb das Team der TSG Bergedorf immer in Reichweite doch die Wolmirstedter dominierten das Spiel von Anfang. Aus den ersten zehn Spielminuten konnten die Baskets dann schließlich doch eine komfortable 21:16-Führung mit ins zweite Viertel nehmen. Im zweiten Viertel gelang es den TSG’lern den Rhythmus der Baskets zu unterbrechen und bis auf drei Punkte aufzuschließen. Zwei verworfene Freiwürfe von William Darouiche ließen die Nervosität in der Halle der Freundschaft dann zusätzlich steigen, bevor das Team wieder zusammenfand. Konzentriert und souverän trafen nun vor allem Linus Wascher und Julius Stahl. William Darouiche bot den Baskets-Fans zur Versöhnung zwei saubere Treffer von der Dreipunktelinie. Die Defense kontrollierte das Spiel des TSG Bergerdorf und so konnte die Führung der Baskets bis zur Halbzeit auf 46:35 ausgebaut werden.

Nach der Pause sicherte sich zunächst Markus Timm von der TSG Bergedorf die ersten Punkte. Die SBB Baskets Wolmirstedt stellten jedoch schnell klar, dass man sich auf Seiten der Gäste nicht zu sehr daran gewöhnen sollte. Philipp Lieser, Dino Erceg und Tim Decker legten nach und bauten die Führung aus. Julius Stahl und Garrett Jefferson beteiligten sich an der Punktejagd mit je einem Treffer vom Perimeter, während es der TSG nur ein weiteres Mal gelang den Ball im Korb der Baskets zu platzieren. Bereits in den vergangenen Partien zeigten die Wolmirstedter eine gute Leistung im dritten Viertel. So auch diesmal. Ihren Gästen ließen sie wenig Raum. Selbst gelang es ihnen jedoch immer wieder die Defense der Gegner zu durchbrechen. Mit 65:49 ging es für die Mannschaften in das letzte Viertel in welchem die Baskets immer wieder mit Fouls gestoppt wurden. Konzentriert nutzten die Wolmirstedter jedoch fast jede Freiwurfchance. Die Bergedorfer konnten sich in den letzten Spielminuten mit einem 11:0-Lauf noch einmal an ihre Gastgeber herankämpfen. Am Spielausgang änderte das jedoch nichts mehr. Nur eine Schönheitskorrektur war noch drin. Zum Spielende stand an der Anzeige ein deutliches 84:73 für die Heimmannschaft, die SBB Baskets Wolmirstedt.
Mit einem überragenden Spiel und 25 Punkten sicherte sich Julius Stahl den Titel des Top-Scorers der Partie. Gefolgt von Markus Timm von der TSG Bergedorf (22). Seine Teamkameraden Steffen Kiese (13) und Joscha Kolnisko (11) trafen ebenfalls im zweistelligen Bereich. Dies gelang auf Seiten der SBB Baskets auch Dino Erceg (10) und Linus Wascher (10). Philipp Lieser sicherte sich mit 13 Punkten und 12 Assists ein Double-Double.
Head Coach Ralf Rehberger reflektiert die Leistung seines Teams: „Wir haben schon in der 1. Halbzeit gezeigt, dass wir unbedingt gewinnen wollten. Die 2. Halbzeit haben wir über weite Phasen dominiert. Ich bin allerdings mit den letzten vier Minuten des Spiels nicht einverstanden. Da gilt es für die zukünftigen Spiele anzusetzen.“

Die SBB Baskets 2018/2019: Dino Erceg (10), Philipp Lieser (13), Isaac Mourier (2), Fall Elhadji Malick (7), Garrett Jefferson (5), William Darouiche (6), Julius Stahl (25), Pascal Wolfram (0), Tim Decker (6), Linus Wascher (10), Ralf Rehberger (Head-Coach), Eiko Potthast (Co-Trainer), Marius Gumpert (Co-Trainer)