SBB Baskets Wolmirstedt reisen zum Spitzenreiter

Am Samstag, den 13.10.2018 treten die SBB Baskets Wolmirstedt zu ihrem dritten Auswärtsspiel der Saison an. Gastgeber wird der derzeitige Tabellenerste, der ASC 46 Göttingen, sein. Ab 15:00 Uhr werden die SBB Baskets in Göttingen alles daran setzen ihren bisher ungeschlagenen Gastgebern die erste Niederlage zuzufügen.

Das Team des ASC 46 Göttingen konnte bisher zwei Mal vor heimischen Publikum aber auch zwei Mal in fremder Halle gewinnen. So sicherten sich die Göttinger im Eröffnungsspiel gegen die BBC Rendsburg Twisters mit 74:63 ihren ersten Heimsieg. Zwei Wochen später konnten sich die Fans des ASC zu Hause über einen weiteren Erfolg ihres Teams freuen. Die Begegnung mit den MTB Baskets Hannover/Langenhagen ging mit 98:65 deutlich an die Göttinger und brachte ihnen den dritten Sieg in Folge. Zuvor entschieden die Basketballer des ASC das Auswärtsspiel in Aschersleben knapp mit 74:71 für sich. Am vergangenen Wochenenden ging mit dem Auswärtserfolg gegen die Youngsters von ALBA Berlin (81:70) der vierte Sieg auf das Konto der Göttinger. Ungeschlagen empfängt der ASC 46 Göttingen nun also die Liganeulinge, die SBB Baskets Wolmirstedt.

Göttingens Head-Coach Sebastian Förster kann auf einen starken Kader zurückgreifen. So bringen Spieler wie Nick Boakye (20,5 P/G), Jorge Schmidt (11,2 P/G), Daniel Borchers (10,5 P/G), Lukas Heidelberg (9,2 P/G) und Philipp Sprung (8 P/G) bereits Spielpraxis aus höheren Ligen – bis zur Basketball Bundesliga – mit. Außerdem sammelt der US-Amerikaner Matthew Husek (13 P/G) in dieser Saison fleißig Punkte für den ASC 46. Doch auch das Team der SBB Baskets Wolmirstedt hat in den vergangenen Spielen ihr Potenzial bewiesen und geht siegeshungrig in die Partie.

Head-Coach Ralf Rehberger wird am kommenden Sonnabend erstmalig auf den Bulgaren Lachezar Karadzhov verzichten müssen. Karadzhov wird ab sofort beim Kooperationspartner des SBB Leistungszentrums für Sport & Bildung das Oberliga-Team des USC Magdeburg verstärken um dort mehr Spielpraxis zu haben. Auf Grund der Local-Player-Regelung, nach der zu jeder Zeit des Spiels mindestens zwei deutsche Spieler auf dem Feld stehen müssen, erhielt Lachezar Karadzhov im aktuellen Team der SBB Baskets Wolmirstedt zu wenig Einsatzzeiten.

„Für Luki war es eine schwierige Situation in seiner Doppelbelastung zwischen Beruf und Sport. Er hat sich dazu entschlossen, das Team zu verlassen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen. Ich danke Luki für seinen Einsatz“, sagt Headcoach Ralf Rehberger zum Fortgang des Bulgaren. Die bevorstehende Partie schätzt Rehberger als „das Topspiel des Spieltages“ ein und fügt hinzu: „uns steht eine schwere Auswärtshürde bevor. Göttingen verfügt über viel Erfahrung und individuelle Qualität. Wollen wir erfolgreich sein, müssen wir besser verteidigen und mit mehr Konstanz spielen“.

SBB Baskets Wolmirstedt 2018/19:  William Darouiche, Tim Decker, Julius Stahl, Patrick Teka, Philipp Lieser, Pascal Wolfram, Linus Wascher, Dino Erceg, Garrett Jefferson, Fall Elhadji Malick, Isaac Mourier, Ralf Rehberger (Head-Coach), Eiko Potthast (Co-Trainer), Marius Gumpert (Co-Trainer)